Suche


Aktuelles

 

 

Unterstützen Sie uns dabei Distributor des Jahres 2019 in der Kategorie Elektromechanik zu werden!

www.elektronik.de/distributorwahl aufrufen
• Kategorie Elektromechanik auswählen
• May KG, Elektro-Bauelemente auswählen
• Bewertung vornehmen
• an der Verlosung attraktiver Preise durch die Fachzeitschrift Elektronik teilnehmen

Teilnahmeschluss ist der 28. Juni 2019

     

Harting ixIndustrial


HARTING ix Industrial®: Die neue miniaturisierte Ethernetschnittstelle

Ethernet ist der dominierende Kommunikationsstandard und durchdringt immer mehr Bereiche unseres Lebens. Synonym für Ethernetverbindungen ist der weltweit verbreitete RJ45 Steckverbinder. Im Zuge der Miniaturisierung ist er aber für viele Applikationen mittlerweile einfach zu groß. Auf den Fachmessen präsentierte HARTING den neuen ix Industrial®. Er ist ein klares Bekenntnis zur Miniaturisierung und setzt einen neuen Standard für IP20 Ethernet-Verbindungen.
Bisheriger Inbegriff der Ethernetschnittstelle in IP20 Umgebung ist der RJ45 Steckverbinder. Dieser sicher weltweit am meisten verwendete Steckverbinder ist überall präsent und wird von den Anwendern deshalb so geliebt. Mit Blick auf immer kleiner werdende Geräte und Sensoren beschränkt die Baugröße des RJ45 allerdings die mögliche Miniaturisierung. Somit steht eine Steckverbindung auf der Wunschliste vieler Anwender und Entwickler, die kleiner und robuster ist, gleichzeitig aber eine Cat. 6A Performance für 1/10Gbit/s Ethernet in der Steuerungsebene stemmt. HARTING präsentiert mit dem HARTING ix Industrial® ein auf all diese Anforderungen passendes, durchgängiges System.
Eine im Vergleich zum RJ45 um 70% verringerte Baugröße der Buchsen erlaubt Geräteherstellern einen Einsatz in wesentlich kleineren Geräten. Für die Geräteintegration steht eine kleine aber dennoch robuste Buchse mit fünf THR Schirmkontakten für höchste Stabilität auf der Leiterplatte bereit. Die ix-Steckverbinder verfügen über eine stabile Verrastung über zwei Metallhaken und garantieren zusammen mit der neuen Buchse eine absolut sichere und vibrationsfeste Verbindung vom Kabel bis auf die Leiterplatte. Und das für mindestens 5000 Steckzyklen.
Für die Geräteverkabelung sind für den Anwender flexible und dünne Systemkabel mit engem Biegeradius verfügbar, die beidseitig mit dem ix-Steckgesicht oder gemischt mit ix- und RJ45-Steckverbinder konfektionierbar sind. Dies ermöglicht eine Schrittweise Anpassung von einzelnen Elementen in der Steuerungsebene, ohne direkt alle Systeme neu anschaffen zu müssen.
Die HARTING ix Industrial® Schnittstelle ist gemäß IEC/PAS 61076-3-124 genormt und damit ist diese neu Schnittstelle offen für weitere Marktteilnehmer.

Anfragen bitte an: stefan.sorge@may.berlin

Mehr Informationen über den ix Industrial

     
Harting Single Pair Ethernet

SPE Steckverbinder HARTING T1 Industrial:
T1-Verbindungstechik für SPE macht Ethernet einfach und kostengünstig

Single Pair Ethernet (SPE) ist im Markt der industriellen Verkabelung in aller Munde. HARTING liefert dazu die passenden normierten Schnittstellen und zeigt zur HANNOVER MESSE 2019 erste Serienprodukte. Damit beschreitet HARTING als ein Wegbereiter von Industrie 4.0 den Schritt von einem Technologietrend zu einer realen Anwendung und kundenspezifischen Lösung. Am HARTING Stand wird es dazu die erste IP20 Schnittstelle aus Steckverbinder und gewinkelter Leiterplattenbuchse zu sehen geben.

Kernelement dieser neuen HARTING T1 Industrial Reihe ist ein einheitliches SPE Steckgesicht, das für alle Gehäuse-Varianten von IP20 bis zu IP65/67 verwendet werden kann. HARTING hat sein Steckverbinder Konzept entsprechend zukünftiger Anforderungen ausgerichtet und kann sowohl 1GBit/s für kürzere Strecken als auch 10Mbit/s für die weiten Distanzen mit einem einheitlichen Steckgesicht realisieren.

Anfragen bitte an: stefan.sorge@may.berlin

Mehr Informationen über SPE Steckverbinder

Fachartikel aus der Fachzeitschrift etz über SPE Steckverbinder

     
Harting M12 PushPull

M12 PushPull Steckverbinder:
Der zukünftige PushPull Standard für Factory und Automation

Im Bereich der M12 Rundsteckverbinder tut sich was. Mit großen Schritten gehen die Anbieter von Verbindungstechnik in Richtung werkzeugloser PushPull Verriegelungen. Im Rahmen der Normungsarbeit, die HARTING aktiv mit vorantreibt, sollen nun die passenden allgemeingültigen Standards für M12 PushPull Verriegelungen gefunden werden. Diese schaffen Investitionssicherheit beim Kunden und werden dem Anspruch des M12 als bekannte genormte Schnittstelle gerecht.

Da die bisherigen M12 PushPull nur auf stehende und aus einem Gerät herausragende Buchsen aufgesteckt werden können, bedarf es einer zusätzlichen Lösung für platzsparende Buchsen, die versenkt und bündig mit Gerätegehäusen abschließen. Diese Lösung erfordert wiederum einen IN die Buchse einsteckbaren M12 mit völlig neuer Verriegelung. Gleichzeitig müssen auch diese neuen Buchsen rückwärtskompatibel normale Schraubsteckverbinder in M12 aufnehmen können.

Anfragen bitte an: stefan.sorge@may.berlin

Mehr Informationen über den PushPull Steckverbinder

     

Harting Glasfaserverkabelung

Das Bild dient lediglich illustrativen Zwecken.
Bitte beachten Sie die Produktbeschreibung.


Datenübertragung ohne Drehwurm: Glasfaserverkabelung statt Kupferverbindungen

Die HARTING faseroptische bidirektionale Drehübertragung bietet die Möglichkeit, ein statisches und ein rotierendes Anlagenteil über Glasfaser miteinander zu verbinden. So können hohe Datenraten auch durch rotierende Anlagenteile übermittelt werden, in denen kabelbasierte Lösungen unmöglich sind.

Anfragen bitte an: stefan.sorge@may.berlin

Mehr Informationen über die Glasfaserverkabelung

     
Harting Edge Computer MICA


MICA® mit sekundärer Ethernet-Schnittstelle

Den industrietauglichen Edge Computer MICA® gibt es jetzt auch mit sekundärer Ethernet-Schnittstelle. Damit lassen sich Daten zwischen zwei Ethernet Protokollen einfach austauschen und verarbeiten, auch für Wired to Wireless Gateway Anwendungen.
Viele Industrie 4.0 Anwendungen machen es notwendig, Netzwerke zu trennen und Daten einfach zwischen Ethernet Protokollen hin und herzuschieben, ohne dass externe Anwendungen direkten Zugriff auf ein Firmennetz haben. Für solche Anwendungen ergänzt HARTING seine Edge Computing MICA® um eine zweite Ethernet-Schnittstelle. Eine zusätzliche USB Schnittstelle lässt sich dazu nutzen, weitere Fähigkeiten oder Speicherplatz per USB nachzurüsten. Denn anders als ein Router kann MICA auch komplexe Datentransformationen und -Aggregationen durchführen.
Die sekundäre Ethernetschnittstelle wird über die Funktionsplatine bereitgestellt und ergänzt den modularen Baukasten der MICA®Plattform. Insbesondere MICA®Wireless mit WLAN, BLE und LTE Konnektivität mit zusätzlicher Ethernetschnittstelle ist eine kompakte und einfach zu verwaltende Lösung für viele Projekte in Bereichen der Industrie und Transportation, beispielsweise

• als Wired to Wireless Gateway, um Wartungsdaten aus SPSen zu erfassen und relevante Ereignisse an den Maschinenhersteller oder Wartungsdienste weiterzuleiten;
• als Verarbeitungsknoten für über WLAN angeschlossene RFID Reader. In dieser Anwendung senden viele RFID Reader Daten an eine MICA Wireless, die die Tags auswertet und über Ethernet in das Firmennetz einspeist;
• um abgelegene Anlagen per Ethernet zu überwachen und die Daten je nach Bedarf komprimiert über LTE weltweit zu übertragen;
• als BLE zu Ethernet Gateways, oder Anwendungen am Bahndamm wo auch zunehmend ethernetfähige SPSen und RFID Reader verbaut werden.

Anfragen bitte an: stefan.sorge@may.berlin

     
Hartinf VarioBoot

HARTING VarioBoot: In jeder Richtung das richtige Patchkabel

Völlig egal, wie die Kabelführung am Ende aussehen muss, die neuen umspritzten HARTING VarioBoot RJ45 Cat. 6A Kabelkonfektionen gehen in alle Richtungen mit – und das störungsfrei und ohne Einbußen in der Übertragung. Welchen Weg am Ende die Cat. 6A Leitung beispielsweise durch den Schaltschrank nimmt, kann ganz zum Schluss entschieden werden. Es reicht ein kurzer Zug an der Knickschutzhülle, ein Verrasten in der gewünschten Richtung und die Leitung sucht sich einen anderen Weg. Abgerundet durch die niedrige Bauhöhe, ergibt der HARTING VarioBoot RJ45 die perfekte Lösung.

Anfragen bitte an: stefan.sorge@may.berlin

Mehr Informationen über VarioBoot

Montageanleitung VarioBoot

     

preLink® Ethernet Verkabelungssystem

Das preLink-Verkabelungssystem ist eine universell einsetzbare Verkabelungslösung für IT, Gebäudeautomation und Industrie. Eine Lösung, die alle Anwendungen gleichermaßen erfolgreich bedient. Das Besondere am Funktionsprinzip des preLink Systems ist die am Markt einmalige Trennung der bisher festen und unlösbaren Verbindung von Kabel und Steckverbinder in zwei getrennte Einheiten. Wo bisher Crimpkontakte oder Schneidklemmen einmalig verbunden werden konnten, ist preLink in zwei trennbare Einheiten geteilt. Die erste Einheit bilden Steckverbinder, Buchsen, Kupplungen und Leiterplattenanschlüsse die über eine identische Aufnahme für den preLink Abschlussblock verfügen.
Dieser Abschlussblock bildet die zweite Einheit und das Herzstück des Systems. Er kann bis zu acht Litzen- oder Massivleiter aufnehmen, die mit der passenden Zange in nur einem einzigen Arbeitsgang gleichzeitig gekürzt und kontaktiert werden. Ein so absolut prozesssicher und vor Ort konfektioniertes Kabel passt nun in jedes preLink-Bauteil und kann dort jederzeit eingesetzt oder wieder herausgenommen und gewechselt werden. So können Kabel und Steckverbinder unabhängig voneinander getauscht oder nach Belieben getrennt verbaut werden.
Dies ist besonders angenehm, wenn man die Verkabelung mit fertig konfektionierten Kabeln durchführen kann. Die Datenkabel mit dem angeschlossenen preLink® Abschlussblock passen dabei auch durch engste Räume und können nach dem Verlegen in Sekunden angeschlossen werden. Eine enorme Erleichterung und Zeitersparnis. Zudem können verschlissene Kabel an bewegten Geräten unabhängig und schnell vom Steckverbinder gewechselt werden, was weiter die Betriebskosten senkt.

Vorteile:

Der wesentliche Vorteil dieser Technik ist die absolute Prozesssicherheit bei der Installation. Das System ist fehlerresistent und liefert durch den immer gleichen Installationsprozess durchgehend hohe Performance und Langzeitstabilität. Garantiert wird dies durch die exakte Abstimmung von preLink® Montagezange mit den preLink® Abschlussblöcken.

• Standardkonform
• Profilübergreifend
• Leistungsfähig
• Umgebungsunabhängig
• Vorkonfektioniert
• Vor-Ort-Montage

Anfragen bitte an: stefan.sorge@may.berlin

     
Hartinf RJ Industrial

Noch einfachere und werkzeuglose Montage mit RJ Industrial®  in der neuen Multi Feature Serie

Mit der neuen RJ Industrial® Multi Features Series kommt HARTING den Wünschen und Ansprüchen der Kunden nach einer noch leichteren Bedienung und Feldkonfektionierbarkeit nach. Die Weiterentwicklung des erfolgreichen RJ Industrial® Standards bringt werkzeuglose Konfektion, einfache Bedienung und ein robustes Metallgehäuse mit sich. Auch ein weiter Einsatzbereich von Litzen in AWG 26 bis AWG 22 und eine robuste Kabelfixierung sind Eigenschaften, die dem Einrichter die Montage erleichtern und diese so beschleunigen. Während der klassische RJ45 eine Entwicklung für die Telekommunikation war, die nicht immer allen industriellen Ansprüchen genügte, ist der HARTING RJ Industrial®Multi Feature Serie allen Anforderungen und Widrigkeiten harter Einsatzumgebungen gewachsen. Sichere Cat. 6A Performance, Gehäuse in den Schutzarten IP20 und IP65/67 gepaart mit der Leistungsversorgung der PoE Varianten IEEE802.3af (PoE 15,4W) / IEEE802.3at (PoE 25,5W) / IEEE802.3bt (PoE 100W) liefern Data und Power für jedes Gerät.
Mit dem RJ Industrial®Multi FeatureSerie erneuert HARTING eine bewährte Schnittstelle in der industriellen Datenübertragung und macht sie für den Kunden noch anwendungsfreundlicher.

Anfragen bitte an: stefan.sorge@may.berlin

Mehr Informationen über den RJ Industrial®

Sprache
Bitte wählen Sie Ihre Sprache:
Anmeldung






Zur Registrierung Passwort vergessen
Kontaktieren Sie uns!

May Shop

Elektro-Bauelemente May KG
Trabener Straße 65
14193 Berlin

Büro:
Kurfürstendamm 123
10711 Berlin

Fon +49 30 7001154-0
Fax +49 30 8919902
info@may.berlin


= Ab Lager
= Im Zulauf
= Mit Lieferzeit


Letzte Aktualisierung: 24.06.2019 um 05:11 Uhr